Montag, 8. Februar 2016

DIY-Special: Personalisiertes Perlenarmband


Heute starte ich eine neue Rubrik auf "Lady and Mum" - die DIY-Specials. Ich bin ein großer Fan von selbstgemachten Geschenken zum Geburtstag, zur Geburt oder zu anderen besonderen Anlässen. Besonders schön finde ich es auch, wenn ich Freundinnen zur Geburt ihrer Kinder ein personalisiertes Geschenk machen kann. Viele Mütter möchten ihren Nachwuchs immer bei sich tragen und da bietet sich etwas Selbstgemachtes geradezu an.

Die Idee zum heutigen DIY-Projekt kam mir, als ich im Internet nach schönen Armbändern mit dem Namen meines Sohnes suchte. Das war noch vor der Geburt, ist also schon 2 Jahre her. Als ich bei verschiedenen Portalen die personalisierten Perlenarmbänder sah, dachte ich mir, dass man die mit einem eigenen Design auch selbst machen könnte. Gesagt - Getan. Noch am selben Tag bestellte ich mir eine Tüte Buchstabenperlen und eine Auswahl an bunten Perlen. Da ich zu der Zeit eine Schwäche für die Farbe Grün hatte und auch das Zimmer meines ungeborenen Sohnes in Grün erstrahlte, entstand das erste individuelle Armband für mich aus grünen und gelben Perlen sowie den jeweiligen Buchstaben mittendrin, sodass sich der Namensschriftzug bildete. Meine Freundin, die 8 Wochen vor mir entbunden hatte, bekam zur Geburt ihres Sohnes ein Armband in Lila und Weiß.

Nun sind aber schon wieder 2 Jahre vergangen, die Perlenfarben sind teilweise überholt und einmal ist das Armband auch schon gerissen. Also beschloss ich, mein Armband und das meiner Freundin einer Verjüngungskur zu unterziehen und die Namen neu aufzufädeln. Dieses Mal wollte ich es zeitloser gestalten und wählte daher weiße Perlen. Für unsere Armbänder habe ich einfach 2 Perlenarmbänder aufgetrennt, die ich vor Längerem als Set gekauft habe. Jetzt wurden sie umgestaltet.



Die weißen Perlen habe ich auf Hutgummi aufgefädelt. Wichtig ist, dann man vorher guckt, ob die Perlen einen genügend großen Lochdurchmesser haben, damit man die Perlen problemlos neu auffädeln kann. Mit manchen fertigen Armbändern geht das nicht.
In der Mitte des Armbandes habe ich mit den Buchstabenperlen angefangen. Ich habe mich dafür entschieden, zwischen den Buchstaben immer noch eine weiße Perle zu platzieren. Damit wird der Name etwas auseinander gezogen. Wem das nicht gefällt, kann auch alle Buchstaben hintereinander auffädeln und dann wieder mit weißen Perlen beginnen. Den Umfang meines Handgelenks hatte ich vorher abgemessen, sodass ich die aufgefädelten Perlen zwischendurch nur an ein Lineal legen musste, um zu kontrollieren, ob es schon genug waren. Am Schluss einfach einen Knoten ins Gummi machen und schon hat man ein ganz eingenes, personalisiertes Armband. Entweder für einen selbst oder zum Verschenken.


Rechts das alte und erste Armband, links das neue

Und weil nicht nur das Beste, sondern auch mal das Schlimmste zum Schluss kommt:

Das Armband schickte ich meiner Freundin per Deutsche Post. Das Armband war in einem Tütchen, das in das Briefpapier eingewickelt war. Als der Brief bei meiner Freundin ankam, war er an der Seite feinsäuberlich aufgetrennt...und das Tütchen war leer.
Ich frage mich, was der Dieb oder die Diebin mit einem Armband aus Plastikperlen anfangen wird, dessen Name bestimmt nicht passt. Viel schlimmer ist aber, dass die  Deutsche Post Diebe und Betrüger beschäftigt, die private Briefe einfach öffnen!
Ich ärgere mich so sehr darüber. Nur wegen einem Idioten bei der Deutschen Post ist das Geschenk zur Geburt jetzt weg. Da muss man ja bei jeder Sendung jetzt Bedenken haben :-(

Kommentare:

  1. Oh ich mag solche Armbänder super gerne. Und die sind jetzt ja auch total in und überall zu kaufen. Dabei geht das ja wirklich easy selbst zu machen. Vielen lieben Dank für ein tolles DIY :)

    Love, Kerstin
    http://www.missgetaway.com/

    AntwortenLöschen
  2. Richtig toller Beitrag!
    Total süße DIY Idee :) werde ich demnächst gleich einmal ausprobieren :)
    Liebe Grüße
    Jenny von http://jennysviewx.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
  3. oh wie schön!! ich mag die Kette! :)

    AntwortenLöschen