Mittwoch, 14. Dezember 2016

Aus Mum's Leben: Wir kaufen einen Weihnachtsbaum


Leuchtend grün soll er sein und vor allem groß: Weihnachten muss einfach ein festlich geschmückter Tannenbaum die Wohnung erleuchten. Das soll auch dieses Jahr wieder so sein. Und so haben wir uns am Wochenende in den Wald begeben, um den für uns perfekten Baum zu finden. In einem Dorf in der Nähe lädt ein Gutshof jedes Jahr in den Wald ein, wo man sich dann seinen eigenen Baum aussuchen kann. Entweder man nimmt einen, der bereits geschlagen wurde oder man geht direkt in den Wald und bittet dann darum, dass sein Lieblingsexemplar extra für einen geschlagen wird.

So eine große Auswahl...

Vom Parkplatz aus wurden wir dann in Gruppen von einem Traktor samt Anhänger in den Wald gefahren – ein ländliches Shuttle sozusagen. Adam fand das Ganze unglaublich spannend und hat vom Hänger aus ständig nach dem Traktor Ausschau gehalten. Dieses Jahr ist er das erste Mal so richtig bei den Weihnachtsvorbereitungen dabei. Die letzten zwei Jahre hat ihn das weniger interessiert und auch den Baum samt Lichtern und Kugeln hat er letztes Jahr völlig ignoriert, aber dieses Mal war er total begeistert. Im Wald angekommen haben wir uns aber am Lagerfeuer erstmal mit leckerer Biobratwurst des Gutshofes und Glühwein und Kinderpunsch gestärkt. Und dann machten wir uns auf die Suche nach unserem Baum. 

Der erste Versuch, aber eindeutig zu klein

Weil wir in diesem Jahr noch das Glück haben, eine Deckenhöhe von 3,30 Metern zu haben, darf der Baum auch wieder richtig schön hoch sein. Wenn wir dann erstmal in unser Haus gezogen sind, dann wird es wieder ein kleineres Exemplar geben. Aber für unsere Altbauwohnung ist ein sehr hoher, aber dafür schmaler Baum perfekt. Wir mussten auch gar nicht lange suchen. Direkt am Wegesrand lag unser Weihnachtsbaum 2016. Nur wenige Besucher schenkten ihm Beachtung, weil vielen eben einen kleineren, aber dafür breiten Baum haben wollen. Doch wir sind zielstrebig auf ihn zugegangen, haben ihn aufstellen lassen und ihn dann auch gleich zum Verpacken geschleift. Das war und ist unser Baum – sehr hoch und schmal gewachsen, sodass er perfekt in die Wohnzimmerecke passen wird. Vielleicht hat er auch uns gefunden, weil Adam über seinen Stamm gestolpert ist, der ein wenig auf den Weg ragte. Wer weiß…

Geradezu liegt unser Baum, Adam ist fast zielstrebig darauf zugelaufen...

Auf jeden Fall haben wir in diesem Jahr viel früher als sonst unseren Baum gefunden und konnten ihn aus dem Wald mit nach Hause nehmen. Am Wochenende wollen wir ihn aufstellen und zum ersten Mal gemeinsam mit Adam schmücken. Das wird bestimmt spaßig. Außerdem habe ich die Hoffnung, dass unser neuer Weihnachtsbaumständer dieses Mal heile bleibt. Letztes Mal erwies sich der Ständer am 23. Dezember als undicht und so musste der Baum samt Ständer die ganze Zeit in meiner quietschgelben Waschschüssel stehen. Sah nicht besonders toll aus, aber musste einfach sein, sonst hätte ich alle 10 Minuten den Fußboden wischen müssen. Dieses Jahr wird aber bestimmt alles heile bleiben. Hoffe ich…

Kommentare:

  1. Oh wie schön! Total schöne Bilder, hört sich auf jeden Fall nach ner Menge Spaß an! Liebe Grüße, Rahel - http://justrahel.blogspot.com/?m=1

    AntwortenLöschen
  2. How sweet! It's lovely and christmassy! :)

    Carmelatte

    AntwortenLöschen
  3. Das ist wirklich cool :) Ich war früher auch immer mit meiner Familie unterwegs um selbst einen Baum zu schlagen *_*
    Ich bin gespannt wie er geschmückt aussieht
    Liebste Grüße
    Sassi

    AntwortenLöschen