Sonntag, 19. November 2017

Coccinelle - mit Farbe gegen graue November-Tristesse **



Ich weiß ja nicht, ob es euch momentan auch so geht, aber das graue und trübe Novemberwetter zaubert mir morgens nicht gerade ein Lächeln aufs Gesicht. Wenn ich aufstehe und zur Arbeit fahre, ist es noch dunkel. Wenn ich heimkomme, dann wird es langsam schon wieder dunkel. Und die Chance auf etwas Sonnenschein in der Mittagspause ist aktuell auch ungefähr so gering, wie die Chance, im Lotto zu gewinnen. Also habe ich beschlossen, mir etwas leuchtende Farbe selber nach Hause zu holen. Genauer gesagt, in meinen Kleiderschrank. 
Wer mir schon länger folgt, der weiß, dass ich eine absolute Schwäche für Handtaschen habe. Meine Schränke quellen praktisch über vor Handtaschen, Shopper, Clutches und Rucksäcken. Immer, wenn ich eine schöne sehe, dann muss ich sie kaufen. Ich weiß noch, wie ich mir mit 18 von meinem Geburtstagsgeld meine erste Designertasche gekauft habe. Das war während der Studienfahrt in Rom und die rosa Handtasche aus Leder ist vom Label Francesco Rogani. Ich hatte mich auf den ersten Blick in sie verliebt. Wie sagt man so schön "Die Tasche hat Mama zu mir gesagt" ;-) Ich konnte sie also nicht so einfach im Laden zurücklassen. So viel Geld habe ich danach nie wieder für eine Handtasche ausgegeben, aber für die nächsten Jahre war diese Tasche mein ständiger Begleiter neben Schule und Studium. Leider fristet sie seit Jahren ihr Dasein im dazugehörigen Staubbeutel. Einfach, weil sie mir für den Alltag mit Arbeit, Kind und Kegel meist zu schade ist. Aber eigentlich müsste ich sie bald mal wiederbeleben, pflegen und ausführen. Sie hat es sich als "Erstgeborene" so verdient.

Worauf ich aber eigentlich hinauswollte: Ich habe eine neue Handtaschenmarke für mich entdeckt. Eine, die ich tatsächlich noch nicht kannte und die ebenfalls aus Italien kommt (ich scheine eine Schwäche für italienische Marken zu haben...). Das Taschenlabel heißt Coccinelle. Das Unternehmen wurde 1978 gegründet und gehört seit zehn Jahren zum Modekonzern Mariella Buran. Neben Handtaschen findet ihr bei Coccinelle auch Accessoires wie Gürtel, Uhren und Schals.

Die Designs der italienischen Firma, dessen Name Marienkäfer bedeutet, bringen für mich alles mit, was ich an guten und schicken Handtaschen so schätze. Und vor allem: Es gibt die Taschen in so wundervollen knalligen Farben, Formen und Mustern, dass sie jedem trüben Novembertag mal ganz locker den Kampf ansagen können. Wenn man diese bunten, aber sehr stilvollen Handtaschen morgens ansieht und in die Hand nimmt, dann bekommt man doch automatisch gute Laune, oder? 
Mir haben es vor allem die Crossbody Bags angetan. Schaut doch mal, wie wunderbar die Farbkombinationen oder auch Einzelfarben zum Herbst und auch noch zum Winter passen. 


Es gibt sie aber auch in gedeckteren Farben, die man gut zu farbigen Jacken und Mänteln kombinieren kann. Ich persönlich mag ja lieber das Bunte, aber da ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Alle Bilder: Peek & Cloppenburg

Und das beste an der Neuentdeckung ist, dass es die Taschen von Coccinelle aktuell bei Peek & Cloppenburg im Sale gibt. Wenn das mal kein glücklicher Zufall ist. 

Mir gefällt die erste Tasche namens "Arlettis Patch-Crossbody Bag aus Veloursleder sand" am allerbesten. Welche Tasche gefällt euch am besten? Und seid ihr eher für bunte oder neutrale Taschen zu haben?

Habt einen tollen Sonntagabend!!

** Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Peek & Cloppenburg entstanden.