Donnerstag, 23. April 2015

Aus Mum's Leben: "Mama, warum gibt es so viele Bilder von mir im Netz?"


Heute schreibe ich über ein Thema, das mich in den vergangenen Wochen sehr beschäftigt hat. Ich habe im Netz vielfach über Eltern gelesen, die im Namen ihrer doch noch sehr jungen Kinder Blogs führen, ständig Fotos von allen Gelegenheiten auf verschiedensten sozialen Netzwerken posten und die ganze Welt an witzigen Momenten des Nachwuchses teilhaben lassen. Doch ist das für die gesellschaftliche und soziale Zukunft der Kinder wirklich so günstig?

Als ich diesen Blog ins Leben gerufen habe, stand ich ebenfalls vor dieser ganz entscheidenden Frage. „Darf und soll ich gut erkennbare Fotos meines Kindes auf dem Blog posten?“. Obwohl es sich auf diesem Blog zum großen Teil um mein Leben als Mama dreht, habe ich mich ganz bewusst dagegen entschieden.

Ich musste daran denken, dass ich als Jugendliche und junge Erwachsene um jeden Preis verhindern wollte, dass meine Eltern beim Besuch von Freunden oder dem ersten Freund das Fotoalbum aus der Kindheit hervorholten und jedem meine Kinderfotos zeigen. Das sind Bilder, die in der Familie bleiben sollten, gerade wenn man nackig am Ostseestrand steht oder festgehalten wurde, wie man das erste Mal auf dem Töpfchen sitzt. Meine Baby- und Kinderbilder haben nur Menschen gesehen, von denen ich wollte, dass sie sie sehen. Mit der zunehmenden Digitalisierung verschwimmen die Grenzen aber immer weiter. Viele breiten ihr Leben weltweit im Internet aus, in allen Details und mit tausenden Bildern. Da ich selbst einen Blog führe und auch aus meinem Leben berichte, außerdem auf Facebook und Instagram aktiv bin, kann ich mich aus dieser Gruppe nicht ausschließen.

Aber meinen Sohn kann ich aus dieser Gruppe ausschließen und veröffentliche ganz bewusst keine Bilder von ihm, auf denen er eindeutig zu erkennen ist. Sicherlich zeige ich Euch auch Fotos von schönen Momentan mit meinem Sohn, aber immer ist er entweder nur von hinten oder nur als Bildausschnitt zu sehen, nie guckt er in die Kamera. Und nie sind Bilder dabei, für die er sich später vielleicht einmal schämen muss. Kurz nach der Geburt wurde ich von Freunden gebeten, doch Bilder meines Neugeborenen auf Facebook zu zeigen, damit sie ihn auch mal sehen können. Aber auch das habe ich nicht getan. Einfach, um mein Kind zu schützen. Auch in der Zukunft.

Ich möchte Eltern, die viele Bilder von ihren Sprösslingen veröffentlichen, nicht an den Pranger stellen. Denn jeder entscheidet selbst, was für das eigene Kind das Beste ist. Und wenn sie ihrem Kind das später erklären können, dann ist das eben so.

Ich persönlich möchte aber nicht, dass mein Sohn in 10 Jahren zu mir kommt und weint, weil Klassenkameraden seine Kleinkind-Nackedei-Bilder im Internet gefunden haben und diese in der ganzen Schule herumzeigen. Kinder können gemein sein. Früher bezog sich das nur auf den Schulhof und man konnte in Gruppe über jemanden lästern, den man nicht mochte. Heute zieht das größere Kreise und für die Kinder peinliche Bilder können immer wieder im Netz geteilt und veröffentlich werden. So ein Erlebnis möchte ich meinem Sohn ersparen.

Denn das Internet vergisst nie…

Wie steht Ihr zu diesem Thema? Veröffentlicht Ihr Bilder Eurer Kinder im Internet und sozialen Netzwerken oder seht ihr darin ebenso ein Problem wie ich?

Kommentare:

  1. Also ich sehe das nicht so eng, in der heutigen Zeit ist das doch Gang & Gebe und jeder sollte das für sich und seine Kinder selbst entscheiden. ich finde es aber gut, dass du deine Meinung vertrittst!

    Viele Grüße Aline
    fashionzauber.com

    AntwortenLöschen
  2. Hi, ich bin eben per Zufall auf deinen Blog gestoßen und beim ersten Post muss ich dir schon zustimmen. Ich halte das genauso wie du mit den Bildern (habe aber auch nicht so viele "Probleme" damit, da mein Blog kein Mammiblog ist). Ich freue mich, noch mehr von dir zu lesen. Liebe Grüße, Eva

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Bianca,
    Ich sehe das so wie du und würde niemals Fotos von meinen Kindern auf meinem Blog posten, genauso wenig auf Instagram oder Facebook.
    Liebe Grüße,
    Claire

    AntwortenLöschen
  4. Da ich keine Bilder von mir veröffentliche, veröffentliche ich erst recht keine Bilder von meiner Tochter ^^

    AntwortenLöschen