Donnerstag, 25. August 2016

Ein Blick in Adams neues Kinderzimmer


Ich fand Grün schön, ich wollte Grün haben – das Kinderzimmer meines Sohnes sollte Grün werden. Das liegt nicht nur daran, dass wir sehr lange nicht wussten, ob wir einen Sohn oder eine Tochter bekommen, sondern auch daran, dass ich fürs Kinderzimmer gerne eine neutrale Farbe wollte, die das Zimmer gemütlich und kuschelig wirken lassen sollte. Diese Entscheidung ist jetzt zweieinhalb Jahre her. Bereut habe ich sie nie, aber in der letzten Zeit immer mal wieder erneuern wollen. Denn seinem Babyzimmer ist Adam mittlerweile wirklich entwachsen. Und so haben wir uns vor kurzem an die Umgestaltung des Kinderzimmers gewagt. Ich muss dazu sagen, dass Adam ein sehr kleines Zimmer hat. Mehr als das Bett, ein Schrank und die Wickelkommode passen kaum rein, gespielt wird fast ausschließlich im Wohnzimmer. 

So sah Adams Zimmer vor der Neugestaltung aus...

Und so kam es uns bei der Neugestaltung von Adams Zimmer vor allem darauf an, den kleinen Raum groß, luftig und hell wirken zu lassen, denn auch das Fenster passt sich Größe des Zimmers an und lässt nicht soooo viel Licht hinein. Dass die Wände zu allererst in einem leuchtenden Weiß gestrichen werden sollten, stand ganz schnell fest. Die weitere Planung entwickelte sich erst nach und nach. Ich habe ganz viel bei Instagram und bei Google nach Inspirationen für kleine Kinderzimmer geschaut, habe überlegt, ob es ein Themenzimmer oder ein neutrales Zimmer mit immer wieder veränderbarer Deko werden soll. Geworden ist es die zweite Variante. Neuerdings finde ich den skandinavischen Einrichtungsstil besonders toll. Ich finde, gerade die Schweden haben ein besonderes Talent für die Gestaltung eines Kinderzimmers. Bislang war ich auch immer ein Fan des britischen bzw. schottischen Stils (bedingt durch unseren Schottland-Urlaub), aber mittlerweile ziehe ich das Helle und Weiße aus dem Norden dem dunklen Holz und den schweren Teppichen der britischen Inseln vor. Inspiriert hat mich auch unser Ostsee-Urlaub, wo es so unglaublich tolle und maritime Einrichtungsgegenstände in den kleinsten Boutiquen gibt.

...und so nach der Renovierung...
Adams neues Zimmer ist jetzt ein richtiges Große-Jungs-Zimmer, wie er selbst immer dazu sagt. Alle Wände sind weiß, an der Wand gegenüber der Tür verlaufen drei blaue Querstreifen in zwei verschiedenen Blautönen. Ich finde, das Zimmer wirkt jetzt sogar ziemlich groß - ganz anders als in den vergangenen zweieinhalb Jahren. Die Möbel haben wir natürlich alle behalten (zu unserem Vintage-Erb-Kinderbett habe ich euch hier schon einmal einen Post gemacht), aber jetzt erdrückt selbst der große Kleiderschrank den Raum nicht mehr. Der Windelspender ist verschwunden, ebenso das Mobile über dem Wickeltisch. Stattdessen schmückt jetzt ein großes Bild die Wand. Dieses nautisch anmutende Bild ist mein eigenes Design – ich habe es mit PowerPoint selbst entworfen, ausgedruckt und eingerahmt. So kann ich es auch immer wieder austauschen. Auch alle anderen Bilder im Zimmer habe ich nach und nach je nach Geschmack meines Sohnes ausgedruckt und aufhängen lassen. Alle Bilder wollte Adam auch gern in seinem neuen Große-Jungs-Zimmer behalten.

Auch die grünen Krokig-Regale von Ikea haben wir behalten, obwohl sie nicht mehr so richtig ins Farbkonzept passen. Aber ich finde die Kombination aus kleinem Regal, Aufbewahrung und Kleiderhaken einfach so toll, dass sie bleiben mussten. Auch die Lampe auf dem Fensterbrett ist von der ursprünglichen Dekoration übrig geblieben. Den Lampenschirm hat eine liebe Freundin selbst mit Namen und Geburtsdaten graviert und uns zur Geburt von Adam geschenkt. Dieses Stück liegt mir deshalb besonders am Herzen und wird wahrscheinlich immer einen Platz im Zimmer haben. 




Das Tiggerkissen habe ich selbst gemacht, das Nessi-Kuscheltier haben wir aus Schottland mitgebracht
 
Mama ist Tennisspielerin, Papa ist fußball-verrückt....dass muss man auch im Kinderzimmer erkennen
Zu guter Letzt hat Adam für sein Bett neue Kissen bekommen. Die Bilder dazu seht ihr gleich am Anfang dieses Posts. Das Lieblingsmensch-Kissen habe ich extra dafür bei Porta gekauft, das Life-Kissen haben wir schon lange auf der Wohnzimmercouch gehabt. Aber jetzt passt es besser in Adams Zimmer. Gekauft hatte ich es bei Westwing.
Und was sagt ihr zu Adams neuem Zimmer?

Kommentare:

  1. Wow, das ist wirklich ein schönes Kinderzimmer!

    Liebe Grüße Kristina von KDSecret

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank. Wir sind auch immer noch sehr zufrieden mit dem Endergebnis.
      Viele Grüße
      Bianca

      Löschen