Freitag, 16. September 2016

Der neue Rucksack - viel Platz für viel Spielzeug


Alles muss mit – das könnte der neue Leitspruch meines Sohnes sein. Denn auch wenn wir nur mal kurz in die Stadt gehen wollen, zu Oma und Opa fahren wollen oder am Wochenende einkaufen wollen, muss gefühlt der gesamte Spielzeug-Hausstand mit. Zwei Autos passen in zwei Hände, das ist dem Sohnemann schonmal klar. Allerdings passen mehr Autos in die Hände, wenn man Mamas oder Papas Hände mitzählt…und schon summiert sich die Anzahl an Spielzeugautos, die auf jeden Fall und unter allen Umständen mit auf den Ausflug müssen.
Eigentlich hat Adam einen Rucksack für den Kindergarten. Hier habe ich ihn euch schonmal gezeigt. Und trotz aller Vorteile, wie Personalisierung und Abwischbarkeit, hat er einen entscheidenden Nachteil: Unser Sohn kann ihn noch nicht alleine auf dem Rücken tragen. Bislang blieb das Schleppen seiner Spielzeuge also immer Eltern-Aufgabe. Nun hat Adam einen neuen und kinderrücken-gerechten Rucksack. Dieser ist uns eher zufällig ins Auge gefallen, als wir mal ohne den Sohnemann shoppen waren. Wir hatten nicht speziell nach einer neuen Tasche Ausschau gehalten, aber dieses Exemplar gefiel uns eben beiden auf Anhieb, weil es ein sehr zeitloses Design hat und auch noch in ein paar Jahren schick aussehen wird.
Der Rucksack stammt aus der „Capt’n Sharky“-Kollektion von „Die Spiegelburg“ und hat uns wegen des maritimen Designs, dem Hai-Aufdruck und den liebevollen Details gleich gefallen. Toll finde ich auch den Brustgurt, sodass der Rucksack wirklich perfekt auf den kleinen Körper eingestellt werden kann. Adam ist jedenfalls restlos begeistert, trägt den Rucksack mittlerweile auch zu Hause, wenn er „Einkaufen“ spielt und packt vor der Abreise schonmal alle Autos hinein, die er mitnehmen möchte. Im großen Hauptfach ist dafür genügend Platz, das kleinere vordere Fach nutzt dann eher Mama für Taschentücher, Pflaster und kleine Türen Gummibärchen. In den vergangenen Wochen hat der Rucksack schon mehrfach seine Robustheit unter Beweis gestellt. Nach Adams Geburt haben wir von Freunden und Familie viele Sachen von der Firma „Die Spiegelburg“ (unter anderem die Nuckelbox und mehrere Rasseln) geschenkt bekommen, Vieles davon hält noch heute. Die Qualität ist wirklich toll. Der Rucksack hat nun seinen festen Platz an den Krokig-Regalen von Ikea und passt sich toll an das maritime Thema des Kinderzimmers an.




Kommentare:

  1. Hihihi. So war ich als Kind auch. Ohne Tasche ging gar nichts. Auch gerne mit der großen Reisetasche. Was für wunderbare Schätze man da so mitnehmen kann. Herrlich.

    Es freut mich sehr, dass ihr einen so tollen Rucksack gefunden habt. Jetzt geht es erst richtig los.

    Alles Liebe.
    Katharina

    AntwortenLöschen
  2. Schöner Rucksack, ich liebe die Farben:)

    Ich wünsche dir noch einen schönen Montag und liebe Grüße!

    July

    AntwortenLöschen