Mittwoch, 25. Juli 2018

Zucchini mal anders: Rezept für Zucchini-Pizza



Sommer ist Zucchini-Zeit. In jedem Restaurant, in jeder Zeitschrift - die Zucchini ist momentan allgegenwärtig. Für mich total verständlich, denn mit diesem Gemüse kann man die unterschiedlichsten Gerichte kreieren - gefüllte Zucchini, Zucchini in der Nudelpfanne, Zucchini-Nudeln, vom Grill oder mit Gehacktem angebraten. Ich persönlich könnte sie jeden Tag essen. Dieses Jahr ist die Ernte an Zucchinis besonders gut. Und auch wenn ich in unserem Garten noch keine eigenen Zucchini-Pflanzen habe, werde ich aus dem Freundes- und Familienkreis immer wieder mit neuen Exemplaren versorgt. 
Als neue Kreation habe ich neulich mal ganz spontan eine Zucchini-Pizza ausprobiert, die so lecker war, dass ich das Rezept gern mit euch teilen möchte. Die Low-Carb-Pizza eignet sich auch hervorragend als Partysnack. Das Rezept ist wirklich simpel und schnell gemacht.

Ihr braucht:

  • 1 Zucchini
  • Tomaten
  • Tomatenmark
  • Olivenöl
  • Belag nach Wahl (hier: gewürfelter Schinken)
  • Streukäse
  • Salz und Pfeffer
  • Italienische Kräuter


Zubereitung:

Zuerst wird die Zucchini in Scheiben geschnitten. Die einzelnen Scheiben werden anschließend in ein wenig Olivenöl von beiden Seiten angebraten - ich habe dafür meine geliebte Steakpfanne genutzt, damit die Zucchinischeiben knackig bleiben, aber man kann auch jede andere Pfanne nutzen. Während die Zucchini in der Pfanne brutzelt, werden die Tomaten in kleine Würfel geschnitten und die Tomatensoße für die Pizza vorbereitet. Dafür mischt man Tomatenmark mit Olivenöl, Salz, Pfeffer und italienischen Kräutern. Die Menge variiert je nach Anzahl der Zucchini-Pizzen. Ich habe eine halbe Tube Tomatenmark für ein Blech gebraucht. 
Wenn alle Zucchini-Scheiben angebraten sind, werden sie auf ein Blech mit Backpapier gelegt und dann mit der Tomatensoße bestrichen. Ab hier ähnelt das Rezept jeder anderen Pizza. Ich habe meine Pizzen mit Tomaten und Schinkenwürfeln belegt. Aber ich könnte mir auch Champignons, Thunfisch oder anderes Gemüse gut vorstellen. 
Anschließend werden die kleinen Pizzen mit Käse bestreut und bei 200 Grad (Umluft) im Ofen gebacken, bis der Käse schön knusprig ist. Guten Appetit!












Die fertige Zucchini-Pizza schmeckt frisch aus dem Ofen am besten, kann aber auch als kalter Snack auf einem Partybuffet sehr lecker sein.