Sonntag, 8. Mai 2016

Aus Mum's Leben: Das etwas größere Mitbringsel


Was bringt man seinem eigenen Kind aus dem Urlaub mit, wenn die Eltern nach zwei Jahren mal wieder alleine verreisen? Zwar waren wir nur drei Tage an der schönen Ostseeküste, aber für unseren Kleinen wollten wir dennoch eine Kleinigkeit kaufen, damit das Wiedersehen noch glücklicher ausfiel. Ich möchte hier das Wort Kleinigkeit nochmal hervorheben, denn unser Wohnzimmer quillt über vor Spielzeug. Und weil das Kinderzimmer so klein ist, dass sich Bett, Schrank und Kommode nur gerade so nicht im Weg stehen, bleibt das Spielzeugchaos im elterlichen Wohnzimmer wahrscheinlich noch eine Weile bestehen. Und so sollte es nur ein kleines Auto werden, das der Sohnemann in seine von Papa selbstgebaute Garage einziehen lassen könnte. Gesagt, getan. 
Gleich am ersten Tag machten wir einen Spaziergang in Zingst einen Abstecher in einen Spielzeugladen, der auf dem Weg lag. Während ich so durch die Regale schlenderte, zog doch tatsächlich ein Auto meinen Blick wie magisch an. Und das nicht etwa in einem Regal auf Augenhöhe, sondern ganz oben auf dem Regal. Es war silber, es war groß, es war ein Rutschauto und ich musste es mir ansehen. Mein Sohn hat zwar schon ein Rutschauto, aber seins ist aus Plastik und auch schon etwas lädiert. Das neue Modell war aus Metall, hatte eine richtige Achse und ein Lenkrad zum Steuern und sieht auch sonst sehr hochwertig aus. Kurzum - es war perfekt für meinen Sohn. Da waren wir uns schnell einig.
Dennoch haben wir uns nach kurzem Hin und Her und nach der fachlichen Meinung eines fremden Kleinkindes, das für uns das Auto testete, für die rote Lackierung statt für das silberne Auto entschieden. Sehen, Haben-Wollen, Kaufen - dieses Mal ging der Einkaufswahn praktisch mit mir durch.


Das Rutschauto im Retrodesign eines Rennwagens ist von der Firma Goki. Goki kannte ich vorher nur von Holzspielzeugen, die mein Sohn besitzt. Dass es auch solche hochwertigen Metall-Rutschautos gibt, das habe ich erst von der Besitzerin des Spielzeugladens in Zingst erfahren. Diese hatte die beiden Autos von einer Spielzeugmesse mitgebracht. Sicherlich ist der Preis für dieses Mitbringsel ziemlich hoch, aber wir waren von der Qualität des Autos so begeistert, dass wir das Geld investierten. Nach einer kurzen Internetrecherche kann ich euch verraten, dass es das Auto noch in anderen Lackierungen und Formen gibt, die mir auch alle sehr gut gefallen. 



Das Auto ist so stabil, dass es wahrscheinlich mehrere Kindergenerationen überleben wird, vielleicht sogar noch meine Enkel. Allerdings ist das Auto auch sehr schwer, sodass es für meinen Sohn etwas schwieriger ist, damit zu fahren, als mit dem alten Plastikauto. Aber dennoch kann er das Auto, wenn wir draußen sind, kaum noch aus den Augen lassen. Und: Die funkelnden Kinderaugen, als das große Paket nach Mamas und Papas Heimkehr ausgepackt werden durfte, waren die Investition auf jeden Fall wert.

Kommentare:

  1. Toller Blog, ich folge dir gleich mal und bin gespannt auf deinen nächsten Beitrag.

    Alles Liebe aus Hamburg
    --> BLOND GIRL <--

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank. Deinen Blog finde ich auch super!
      Viele Grüße Bianca

      Löschen
  2. Ach wie süß!
    Ich hoffe ihr hattet ein paar schöne Tage an der Ostee?! - Meiner Heimat ;)
    Tolles Mitbringsel! Da hätte sich ja wohl jeder drüber gefreut.
    Sieht klasse aus :)

    Liebe Grüße
    Kim von http://www.messandmore.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja die Tage in deiner Heimat waren himmlisch :-)
      Viele Grüße Bianca

      Löschen
  3. Das sieht ja toll aus!
    Viel cooler als die herkömmlichen Bobby Cars :)

    Liebste Grüße ♥ Mai
    www.sparkleandsand.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt. Die herkömmlichen Autos sieht man ja überall :-)
      Viele Grüße

      Löschen